Wachstuch - oder - wie mich der Größenwahn packte...

Türü!

Jaja gerade ist mir mal wieder klar geworden, dass ich total größenwahnsinnig bin. Seit Tagen gespenstern mir Nähprojekte im Sinn, bei denen die Verwendung von Wachstuch unumgänglich ist.

Ich habe bis heute noch nie irgendwas aus Wachstuch genäht oder einem ähnlichem Stoff. Also erst mal im Internet geschaut, aber man ist ja Frau Ungeduld also musste es jetzt gleich sofort sein. Gestern haben wir einen Spaziergang zum Obi gemacht (jaja ich weiß total romantisch), aber die hatten nicht die Art von Wachstuch, die ich gebraucht hätte, bzw. mir gefallen hätte. Deswegen waren wir heute beim Poco und ich als alte Schnäppchen-Queen habe mal wieder zugeschlagen, da der Meter Wachstuch reduziert war auf 2,00 Euro. Also ein paar Meter eingekauft, nach Hause gekommen und ohne Sinn und Verstand los gelegt.

Ich muss mir auch so ein Näh-Klebeband besorgen (weiß jetzt nicht wie es heißt, es ist glaube ich von Farbenmix), denn ich alter Stecknadelfanatiker stand schon doof da ohne etwas fest pinnen zu können. Also alles frei Hand.

Ich habe meinen Schnitt von Rollienchen (Anleitung gibts hier) nochmal umgekrempelt und wachstuchtauglich gemacht, da bei der ursprünglichen Version teilweise 8 Lagen Stoff aufeinander liegen und das die Nähmaschine schon mit normalem Stoff an die Grenzen des möglichen bringt. Also umgeschnippelt, das Innenfutter rausgelassen (finde ich bei Wachstuch auch vollkommen ok) und los genäht. Hier das Ergebnis:

Die Farben kommen durch das reflektierende Material irgendwie nicht ganz so raus wie in real. Der Hintergrundstoff ist grau und die die Taschen aus einem dunklen Lila.


Wie man auf dem Foto erkennen kann, habe ich dieses Mal keinen Stab eingenäht, da das Material auch so genug standfest ist, finde ich zumindest....


Hier sieht man das Blumenmuster besser, irgendwie wirkt es auf den anderen Bildern durch das Muster so, als ob alles geknickt ist und total viele Falten drin sind, nein dem ist nicht so... nur Blumen.


Die große Tasche (wirklich groß, ihr seht ja dass es die großen Shampoo-Flaschen sind und da passen locker 3 davon rein) hat dieses Mal kein Innenfutter.... Und Reißverschluss einnähen in Wachstuchteile erfordert Tricks und Geduld... (die Tasche musste ich 2 mal zuschneiden, 1. Versuch ging etwas schief)
Und sie hat keine weitere offene Tasche dahinter, wie das Original aus Baumwolle.


Dafür hat diese Tasche immer noch die offene dahinter...



Dieses Mal weniger Fächer, dafür teilweise breitere...


Die Schleife auf dem Rücken, die alles zusammenhält und durch die man auch gut variieren kann mit der Befüllung, zu kriegt man den Kulturbeutel immer...


Von der Seite, jetzt sieht er wieder braun aus... voll seltsam...


Die Rückseite in lila...


 Geschlossen mit einer Schleife, wie gesagt, dann ist das Ganze variabel....


So und nachdem ich mich jetzt ein bisschen mit Wachstuch angefreundet habe, werde ich vll heute oder morgen noch was anderes ausprobieren, hab ja Zeit, sind ja Ferien :D....

Im Nachhinein war das vll kein wirkliches Wachstuch-Anfänger-Projekt, aber ich finde dafür könnte das Ergebnis wesentlich schlimmer aussehen....

Schönen Abend noch!
Eure LeoLilie

Kommentare:

  1. Also ich finde, das Ergebnis sieht klasse aus!!!
    Das Wachstuch gefällt mir sehr gut!!
    Liebe Grüße von Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, freut mich :), finde es irgendwie toll, dass man da normale Tischdecken-Meterware vermetzgern kann ;)
      LG LeoLilie

      Löschen
  2. Der Hammer!

    Du hast noch nie was mit Wachstuch gemacht? *staun*

    Und dann gleich so ein Teil und ohne Stylefix (so heißt mein Lieblingshandwerkszeug von ... ja, du hattest recht: farbenmix) - Respekt, meine Liebe.

    Ich mag ja eigentlich lieber Kulturtaschen, aber dein Roll-Beutel, Roll-Etui oder wie dat Dingens heißt, gefällt mir echt nicht schlecht! :-)

    Sehr schöne Arbeit hast du da abgeliefert.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, ich persönlich finde ja diese Kulturbeutel (eben zum aufhängen) viel praktischer, da sie wesentlich übersichtlicher sind und viel mehr rein passt (zumindest in dieses Modell). Ich benutze meinen eigenen fast jeden 2. Tag und ich muss sagen, ich liebe das Teil, da passen meine wichtigsten Haar-Accesoiress, Haarbürste, Kamm, Spiegel, Abschminktücher, Kontaktlinsenzeugs, mein komplettes Make-up-Zeug und noch das Shampoo rein. Dass muss man erst mal unterbringen ;)...
      Danke für den Stylefix-Tipp, jetzt weiß ich endlich wie das Klebeband heißt... :)

      LG LeoLilie

      Löschen
  3. Klasse, find ich auch gut als "Brillengarage" (nie mehr suchen, sie sind immer dort aufgehoben)

    AntwortenLöschen