Auch Männer gehen auf die Reise - der Männer-Weekender

Heho!

Wie ich hier schon oft geklagt habe, ist das Benähen oder auch insgesamt das Beschenken von Männern einfach schrecklich schwer. Entweder ist es zu kitschig, zu unnötig, zu dekorierend, zu weiblich, zu..... na ihr wisst schon was ich meine. Und wie auch schon erwähnt, je öfter ein Mann beschenkt werden muss/darf/soll, umso schwieriger wird es. So geht es mir auch bei meinem Opa, ich finde ja auch Opas sind noch mal extreme Spezialfälle, die sind so genügsam und brauchen nix. Wie oft ist es auch vorgekommen, dass ich ihm was geschenkt habe und es dann ewig auf dem "Gabentisch" stand (teilweise Jahre) weil es Zitat: "Zu Schade ist zum benutzen!" Ja so ein dekorativer Waschbeutel im Wohnzimmer macht auch mehr Sinn, als ihn zu benutzen!?! Aber das muss man wohl nicht verstehen.



Dieses Mal habe ich ihm eine Weekender-Reisetasche genäht, die er definitiv brauchen kann, da er oft weg ist. Ich hab sie "männlich" aus Kunstleder in schwarz und braun genäht. Die Initialen sind auf die äußere Tasche aufgestickt.


Diese Tasche war ein spontan Einfall und deswegen wurde sie schnell gemacht und ich hatte einen Denkfehler beim Entwurf der mich später extrem viel Nerven gekostet hat. Da ich die Ecken nicht gescheit nähen konnte wegen der Reihenfolge der Nähte, sind sie leider auch nicht besonder schön geworden. Ich denke zwar, jemand der nicht so eine Ahnung von der Materie hat, fällt es nicht so auf, aber ich sehe einfach die Falten und ärgere mich. Inzwischen weiß ich wie ich es hätte richtig machen müssen.


Und das gleiche Problem hatte ich dann auch beim Futter, nur das da noch hinzu kam, die ganze Tasche unter der Nähmaschine rum zu wuchten, was irgendwann einfach nicht mehr machbar war. Deswegen habe ich die Seitennähte (am Reißverschluss) mit der Hand genäht, das war dann wesentlich einfach und sauberer.



Innen habe ich dicken Möbelstoff in hellbraun genommen, der war noch übrig von meinem vorherigen Bett, das hatten wir damals mit diesem Stoff komplett bezogen (also den Rahmen).


Der Träger ist verstellbar und besteht aus stinknormalem Gurtband. Die Rückseite ist ganz nackig, die hat keine Tasche bekommen. ;)


Das kommende Wochenende fährt mein Opa weg und ich habe meine Mutter schon instruiert darauf zu achten, dass er die Tasche auch benutzt. Nicht das sie dann weil sie zu Schade ist im Schrank verstaubt. ;)

Und ab damit zum Creadienstag.

Euch noch einen schönen Abend!
Eure LeoLilie





Kommentare:

  1. Hui, die Tasche sieht echt klasse aus!
    Würde meinem Mann auch gefallen :-)
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. lindner-bettina.de7. Juli 2015 um 16:21

    Sehr schick und wirklich zu Schade zum Benutzen ;-)

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Ja das Problem kenne ich :D
    Aber deine Tasche ist wirklich sehr schön und vor allem männlich geworden ;), Gute Idee!

    AntwortenLöschen