Ponies, Ponies, Ponies

Türü!

Nein ich habe mir keinen Pony schneiden lassen und das obwohl ich glaube ich ein gefühltes Jahrzehnt mit diesem Gedanken spiele. So ein cooler Betty-Page-Pony hätte schon was, aber die meisten Frisuren würden damit einfach nicht mehr gehen, deswegen lasse ich es doch immer wieder. Außerdem ist es nicht sehr sinnvoll mit meiner Haarlänge solche Experimente zu starten, bis da so ein "Irrtum" wieder rausgewachsen ist, dauert das locker 5 Jahre.

Ok jetzt mal zum eigentlichen Thema. Ich habe für mich ein paar MLP-Ponies genäht. Dieses Mal habe ich einen eigenen Schnitt ausgetüftelt und nicht den von ValleyViolett genommen. Das waren mir einfach zu viele Einzelteile: Jetzt sind es noch 8 Stück ohne Mähne und Schweif und 4 davon sind für die Ohren. Dafür habe ich ein Testpony gemacht ohne Augen und bis auf die Form der Hinterbeine, die ich dann bei den anderen Ponies nochmals geändert habe, war ich sehr zufrieden.


Und für alle die gerne Plüschis nähen, ihr könnt Mähnen und Haare für kleine Kuscheltiere auch gut selbst machen, wenn ihr grad nicht das passende Kunstfell dafür zur Hand habt. Einfach Wolle aus 100% Acryl in der gewünschten Farbe nehmen, diese mit einer Drahtbürste (am besten die für Katzenfell) bearbeiten und diese dann mit dem Glätteisen (das ich leider nicht habe oder Gottseidank nicht brauche) glatt machen. Ich hab einfach mit dem Bügeleisen etwas drüber gebügelt.



Da mein Schnittmuster eine mittlere Naht am Kopf hat, war das super um die Mähne einfach mit einzunähen. Hat einwandfrei geklappt.


In die Hufe habe ich mangels Plastikkügelchens einfach Reis reingefüllt. Ich denke kaum, dass ich die Ponies waschen werde und muss (sitzen ja auf dem Schrank), vor allem würde die Mähne das auch nicht aushalten.


Durch die mit Reis befüllten Hufe, kann man das Pony auch schön positionieren. Es kann sitzen und liegen und man kann es irgendwo drüber hängen, sei es an ein Regal oder den Computerbildschirm.


Die Augen habe ich selbst digitalisiert und mit der Maschine gestickt. Alle Ponies habe ich aus Fleece genäht, jedoch würde ich soooo gerne mal Minky verarbeiten, nur kriegt man das in Deutschland wirklich nirgends, nur diesen komischen Bobbel-Minky, damit kann man aber keine Plüschis nähen.


Bei Rainbow Dash habe ich noch Pfeifenputzer in die Flügel eingearbeitet, so kann man die Flügel hinbiegen wie man sie will. 


Dieses Pony nähen wird voll zur Sucht, aber ich denke jetzt reicht es wieder, weil ich eigentlich nicht der von von Kuscheltieren im Bett und auf dem Regal bin. Ich nähe sie nur wahnsinnig gern und dann weiß ich immer nicht wohin damit. Jetzt warte ich einfach noch 1 Jahr, dann ist mein Patenkind alt genug und sie wird mit Ponys und anderem Kuschelkram überflutet. Meine Freundin wird mich dann wohl hauen. :D

Und ab damit zu RUMS.

Euch noch einen schönen Abend!
Eure LeoLilie

Kommentare:

  1. So niedlich, ist dir super gelungen. Ach ich wüsste schon, welche kleine Lady sich hier über eines der Ponys freuen würde ;-)

    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Oh nein sind die aber süß! Kann man die auch bei dir ordern? Oder kommt da vllt noch irgendwann ein Tutorial? Ich wäre sehr interessiert!!!

    Liebste Grüße, Janine
    www.zwergenstrick.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie süß <3 Sind dir wirklich gut gelungen!

    AntwortenLöschen
  4. Super schnuffig die Beiden, die dürfen gerne auch bei mir einziehen *lach*... wobei sie dann wohl immer in die Griffe meiner Tochter geraten würden *grins*.

    Viel Spaß mit den Vierbeinern
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Ganz toll! Tja, so ist das - ich habe zwei Kinder, die würden glücklich sein, wenn ich Kuscheltiere nähen würde - aber das ist mit zuviel Gefummel... Ich bin eher der "Klamotten-Näh-Typ". Aber Dein Schnittmuster würd´ mich schon interessieren. Tolles Wochenende an Dich ♥

    AntwortenLöschen